Montag, 6. Oktober 2014

Metaphilosophie.



Die Prämisse, "dass Warheit ist",  ist nichts anderes als die Annahme, dass das Leben einen Sinn hat.  
Ich meine: nichts anderes.

aus e. Notizbuch, 26. 2. 05 

Nachtrag, Okt. 14.

Das erhellt den Aufstieg der sog. Weltreligionen nach dem Ende des mythischen Zeitalters. Während in den Mythen und polytheistischen Glaubenslehren verschiedene heilige Kräfte von unterschiedlicher Gewalt mit einander ringen, verkünden Buddhismus, Christentum und Islam eine Wahrheit. Vorher gab es eine solche Vorstellung gar nicht. Und vorher gab es die Vorstellung, dass du dein Leben führen musst, damit es seinen Sinn erfüllt, ebensowenig





Nota. Das obige Foto gehört mir nicht, ich habe es im Internet gefunden. Wenn Sie der Eigentümer sind und seine Verwendung an dieser Stelle nicht wünschen, bitte ich um Nachricht auf diesem Blog. JE 

Keine Kommentare:

Kommentar posten