Freitag, 3. Oktober 2014

Das pragmatische Apriori.


adpic

Es ist den Menschen nicht möglich, sich etwas zu denken, ohne es auf einen Zweck zu beziehen: Etwas 'ist' immer nur um... zu. Ist es nicht 'um eines Andern willen', dann ist es nicht ganz wirklich.

Denn es ist den Menschen nicht möglich, etwas als seiend zu denken, was sie sich nicht als gemacht denken können. Und wer etwas gemacht hat, hatte eine Absicht.

aus e. Notizbuch, 18. 2. 06

Das ist von allen möglichen Ontologien quasi die fundamentalste. Es fällt auch dem kritischsten Kopf noch schwer, sich davon frei zu machen.
3. 10. 14  



Keine Kommentare:

Kommentar posten